Kommentar
Federal Reserve Bank | geldpolitische Entscheidungen | Zins | Zinspolitik | Geldpolitik | EZB | Staatsanleihe
Die EZB hat auch im Dezember 2017 nicht an der Zinsschraube gedreht.

Wie erwartet, hat die Europäische Zentralbank (EZB) keine Änderungen an ihrer Null- und Negativzinspolitik vorgenommen. Wie im Oktober 2017 beschlossen, wird zudem das Anleihekaufprogramm im neuen Jahr mit halbierten Kaufvolumina von dann 30 Milliarden Euro pro Monat fortgeführt. Demgegenüber hat die US-Notenbank Fed gestern die dritte Zinserhöhung des Jahres beschlossen. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, nimmt dazu Stellung.

Forschung
Crowdworking | Telearbeit | Erwerbstätigkeit | Digitale Ökonomie
Die Arbeit auf Internetplattformen steht derzeit unter den Schlagwörtern „Crowdwork“ und „Gig-Economy“ in der öffentlichen Diskussion.

Unter den Schlagwörtern „Crowdwork“ und „Gig-Economy“ steht derzeit die Arbeit auf Internetplattformen in der öffentlichen Diskussion. Beispiele sind die Personenbeförderung durch den Fahrdienst-Vermittler Uber oder auch das Beschriften von Bildern auf Plattformen wie Amazon Mechanical Turk. Die Verbreitung solcher Formen der Erwerbsarbeit, die über Internetplattformen vermittelt und teilweise dort auch direkt geleistet wird, ist allerdings zurzeit noch äußerst gering. Auf Basis bestehender Forschungsergebnisse kann zudem noch schwer eingeschätzt werden, ob die Chancen oder die Risiken der plattformbasierten Erwerbsarbeit überwiegen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Termine und Nachrichten
Digitale Ökonomie | Kooperation | Berufung
ZEW-Forschungsbereichleiterin Irene Bertschek und ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl (ganz rechts) bei der Übergabe der Ernennungsurkunde an der JLU Gießen.

Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“ am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, ist zum 1. Dezember 2017 zur Professorin am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen ernannt worden. Durch die gemeinsame Berufung von Irene Bertschek wird die bereits seit langem gute Zusammenarbeit von Universität Gießen und ZEW weiter verstärkt.

Forschung
Steuerwettbewerb | Deutschland | Unternehmensbesteuerung | USA | Steuerreform | Europa
Unter Präsident Donald Trump verändern die USA ihr System der Unternehmensbesteuerung grundlegend.

Im US-Kongress zeichnet sich eine baldige Einigung auf eine umfassende Steuerreform ab. Auch wenn einige Details noch unsicher sind, dürfte es für Unternehmen in den USA zu einer ganz erheblichen Steuersenkung kommen. Außerdem verändern die USA ihr System der Unternehmensbesteuerung grundlegend: In Zukunft besteuert der US-Fiskus nicht länger das Welteinkommen von US-Unternehmen, sondern nur die in den USA erzielten Gewinne. In einer umfassenden Studie haben das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, und die Universität Mannheim die Folgen der US-Steuerreform für den internationalen Steuerwettbewerb analysiert.

ZEW-Konjunkturerwartungen
ZEW-Konjunkturerwartungen | Konjunkturforschung | Konjunkturumfrage | Konjunkturprognose | Deutschland | Konjunktur | Europa | ZEW-Finanzmarkttest
ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland Dezember 2017

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Dezember 2017 um 1,3 Punkte gesunken. Der Indikator beträgt somit aktuell 17,4 Punkte. Der langfristige Durchschnitt von 23,7 Punkten wird weiterhin unterschritten. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland ist um 0,5 Punkte auf einen neuen Indexwert von 89,3 Punkten gestiegen.

Kontakt

Pressereferent

Tel.: +49 (0)621 1235-103

Fax: +49 (0)621 1235-255

felix.kretz@zew.de