Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist mit dem Prädikat TOTAL E-QUALITY ausgezeichnet worden und gilt somit als Arbeitgeber, der sich besonders um die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern verdient macht. Das Prädikat würdigt das ZEW zudem als Institut, an dem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie beispielhaft funktioniert. Vergeben wurde die Auszeichnung in Hamburg durch den Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland, der jährlich Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände ehrt, die sich nachhaltig für Chancengleichheit einsetzen.

Im Hinblick auf die Nachwuchsrekrutierung hat das ZEW in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen damit gemacht, studentische Hilfskräfte und Praktikanten/-innen systematisch in die Arbeit einzubeziehen. Für die Rekrutierung ist der Pool ehemaliger Hilfskräfte und Praktikanten/-innen von immenser Bedeutung. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der heutigen ZEW-Wissenschaftler/innen stammt aus dem Pool ehemaliger studentischer Hilfskräfte oder Praktikanten/-innen, was deren Start als wissenschaftliche Mitarbeiter/innen für beide Seiten sehr erleichtert hat.

Darüber hinaus unterstützt des ZEW gezielt die berufliche Entwicklung von Frauen. Neben einem Mentoring-Programm für Frauen, das von der Leibniz Gemeinschaft angeboten wird, und dem Coachingprogramm "acadeMIA" der Universität Mannheim, bietet das ZEW speziell für Frauen das Expertenseminar "Exzellent führen – Ein Seminar für weibliche Führungskräfte in wissenschaftlichen Institutionen" an. Die Förderung der Wissenschaftlerinnen wird außerdem in der Organisationstruktur deutlich. Der Frauenanteil im Wissenschaftsbereich lag im Berichtsjahr 2014 bei 31 Prozent (im Vorjahr 28 Prozent), institutsweit beträgt die Frauenquote 44 Prozent (im Vorjahr 41 Prozent). Der Anteil weiblicher Senior Researchers am ZEW liegt bei 45 Prozent (Stand: 2014). In den Positionen der stellvertretenden Forschungseinheitsleitungen und im Bereich der Senior Researcher steigt der Anteil stetig an. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der Frauenanteil bei den Universitätsabsolventen/-innen im Fach Volkswirtschaftslehre, aus denen sich überwiegend die Beschäftigten rekrutieren, im Prüfungsjahr 2013 bei ca. 37 Prozent lag, stellt dies eine positive Entwicklung bei den Bemühungen um eine aktive Gleichstellung dar.

Die Ausführungsvereinbarung "Gleichstellung" (AV-Glei)  hat das ZEW in Form einer Selbstverpflichtung im Juni 2005 umgesetzt und eine Gleichstellungsbeauftragte benannt. Seither erstellt das Institut alle vier Jahre einen Gleichstellungsplan. Die Mitarbeiter/innen des ZEW werden über die Inhalte der Selbstverpflichtung sowie die Ansprechpartnerin über das Intranet und im Rahmen eines Einführungsgespräches informiert. Der Wissenschaftliche Beirat und der Aufsichtsrat erhalten in ihren Gremiensitzungen regelmäßig einen Überblick über die Situation hinsichtlich der Gleichstellung von Frauen und Männern am ZEW. Seit dem Programmbudget 2014 werden in diesem Zielgrößen für das Jahr 2017 hinsichtlich des Frauenanteils auf verschiedenen Entgeltstufen und seit dem Programmbudget 2015 zusätzlich für verschiedene Hierarchiestufen gemäß des Kaskadenmodells aufgenommen.

Kontakt

Tel.: +49 (0)621 1235-157

Fax: +49 (0)621 1235-254

lisa.sattel@zew.de

Postanschrift

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
Postfach 103443
68034 Mannheim

Downloads