Dieses Projekt befasst sich mit der ökonomischen Analyse sozialer Verknüpfungen in Onlinenetzwerken. Hierbei handelt es sich z.B. um Wikis, Netzwerke zur Kontaktpflege, oder um Onlinemärkte mit Interaktionsmöglichkeit (z.B. über Empfehlungs- und Bewertungssysteme). Schwerpunktmäßig wird mit Daten der Plattform Wikipedia gearbeitet und das Ziel ist es, Peer-Effekte und externe Effekte bei der Wissensgenerierung im Netzwerk-Kontext zu untersuchen. Die Untersuchungen werden in Zusammenarbeit mit Psychologen des Instituts für Wissensmedien in Tübingen durchgeführt. Weiterhin entwickelt das Projekt mit Informatikern der Universität Tübingen eine technische Infrastruktur, die es erlaubt, flexibel große Datenbestände zu explorieren und sie einer sozialwissenschaftlichen Analyse zugänglich zu machen.

Das Projekt ist Teil des Clusters  "Peer Productivity in Web 2.0 Environments" innerhalb des WissenschaftsCampus Tübingen "Bildung in Informationsumwelten".

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Kummer, Michael, Marianne Saam, Iassen Halatchliyski und George Giorgidze (2016), Centrality and Content Creation in Networks - The Case of Economic Topics on German Wikipedia, Information Economics and Policy Volume 36, 36-52. Download