Das vorliegende Projekt zielt darauf ab, anhand einzigartiger Daten einer russischen Preisvergleichsseite, die Auswirkung von Marktstruktur und nicht-monetären Faktoren auf die Preissetzungsstrategien in regional heterogenen Onlinemärkten zu untersuchen. Die enorme Größe Russlands als größtem Flächenstaat der Erde erlaubt die Abgrenzung von isolierten Märkten, und die großen regionalen Unterschiede im Wohlstandsniveau und in der ökonomischen Entwicklung bieten eine viel größere regionale Variation als dies in vergleichbaren Studien der Fall ist. Dies eröffnet die Möglichkeit, den Zusammenhang zwischen Markteintritt, Preissetzung und Wettbewerb in Onlinemärkten zu untersuchen und die Frage zu beantworten, ob das Aufkommen eines Online Preisvergleichs zu homogeneren Märkten mit intensiverem Wettbewerb führt.

Zuwendungsgeber

Förderkreis Wissenschaft und Praxis am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung e.V., Mannheim, DE

Projektzeitraum

01.01.2014 - 31.12.2014

Kontakt
Kooperationspartner

Ivan P. Yamshchikov, Hochschule Zittau/Goerlitz, Zittau, DE