Mithilfe von Paneldaten zu Körperschaftsteuererklärungen armenischer Unternehmen untersucht dieses Projekt das Verhalten von Unternehmen im Zusammenhang mit drei größenabhängigen Regulierungen: i) eine Diskontinuität (ein "Notch") durch die Mehrwertsteuer-Registrierungsgrenze; ii) einen Verwaltungs-Notch darunter, der die Häufigkeit für Mehrwert- und Körperschaftsteuererklärungen und deren Zahlung von monatlich zu vierteljährlich absenkt; und iii) einen Notch, bei dem internationale Rechnungslegungsvorschriften obligatorisch werden.

Die Resultate zeigen eine starke Reaktion auf letzteren Notch, eine moderate Reaktion auf den Verwaltungs-Notch und keine Reaktion auf den Mehrwertsteuer-Notch. Basierend auf den Ergebnissen von Steuerprüfungen, die bei ca. jedem fünften Unternehmen jedes Jahr durchgeführt werden, zeigt das Projekt erste Hinweise, dass die Bunching-Reaktion von Unternehmen fast ausschließlich durch Einkommensmindermeldungen getrieben ist.