Das Ziel dieses Projekts ist es, die Entwicklung der Anzahl von Unternehmensgründungen in Österreich im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie aus dem Bereich Multimedia zu untersuchen. Hierbei werden sowohl die Gründungen aus Industriebranchen des Bereichs (Produktion von IKT-Hardware und Multimedia-Geräten) als auch Dienstleistungsgründungen (Software, begleitende Dienstleistungen, Dienstleistungen unter Nutzung von IKT- oder Multimedia-Technologie) betrachtet, um ein Bild über die Entwicklung von Hard- und Softwareerstellung durch neue Unternehmen zeichnen zu können.
Gründungen im Bereich IKT werden über die Wirtschaftszweigcodierung der Unternehmen (ÖNACE 5-Steller) identifiziert. Die Gründungen werden folgende Gruppen zugeordnet, um die unterschiedliche Innovations- und FuE-Orientierung abzubilden:

  • IKT-Hardware (Hersteller von Computer, Elektronik-Komponenten, Sensorik/Automation etc.)
  • IKT-Software (Softwareentwicklung, Datenverarbeitungsdienste)
  • Telekommunikation (Herstellung von Telekommunikationsgeräten, Telekommunikationsdienste)
  • Beratung/Medientechnik (Hardwareberatung und -reparatur, Herstellung von Kabeln und Unterhaltungselektronik)
  • Handel/Vermietung (Groß- und Einzelhandel mit Hard- und Software, Vermietung von EDV)

Zur Identifizierung der in der Wirtschaftszweigsystematik nicht separat erfassten Multimedia-Branche hat das ZEW eine spezielle Software entwickelt, die die Identifikation von Unternehmensgründungen in dieser Branche erlaubt. Dabei wird nach charakteristischen Begriffskombinationen in der Geschäftstätigkeitsbeschreibung der Unternehmen gesucht. Solche Begriffe, wobei stets eine Kombination aus Technik-bezogenen Begriffen und netzwerkbezogenen Begriffen vorliegen muss. Multimedia-Gründungen werden unterschieden in

  • Hersteller von Multimedia-Technik
  • Softwareprogrammierung für Multimedia
  • sonstige Multimedia-Dienste

Untersucht werden die inhaltlichen Kennzahlen:

  • Sektorstruktur der IKT- und Multimedianeugründungen
  • Beitrag der Unternehmensneugründungen dieser Bereiche zum sektoralen Strukturwandel
  • Gründungsintensitäten aller IKT- und Multimedianeugründungen

Regional werden diese Indikatoren wie folgt differenziert:

  • Österreich insgesamt
  • Unterscheidung der Kennziffern in die Regionstypen Metropole Wien, Stadtregionen, Umlandregionen sowie periphere Regionen
  • Nachrichtlicher Ausweis der Indikatoren für die einzelnen Bundesländer
  • Für ausgewählte Kenngrößen erfolgt zusätzlich eine Betrachtung auf der Ebene der einzelnen Bezirke Österreichs.

Die Indikatoren auf der regionalen Betrachtungsebene Österreich gesamt werden in Form eines Benchmarks mit den entsprechenden Werten für Deutschland (alte Länder) sowie das deutsche Bundesland Bayern verglichen.