In den 90er Jahren ist ein deutlich höheres Wachstum der amerikanischen Wirtschaft im Vergleich zur europäischen zu erkennen. Häufig wird dafür die geringe Anpassungs- und Innovationskraft der europäischen Volkswirtschaften als Ursache genannt. In diesem Zusammenhang wird auf die zentrale Rolle des stark wachsenden Marktes für Risikokapital (Venture Capital, VC) zur Finanzierung und Kommerzialisierung neuer Technologien hingewiesen. Insbesondere in der Folge einer Reihe von regulatorischen Änderungen (Einführung des Neuen Marktes, Drittes Finanzmarktförderungsgesetz) ist seit 1997 in Deutschland und in einer Reihe weiterer europäischer Länder ein rapider Anstieg bei der Bereitstellung von Risikokapital (Venture Capital, VC) zu beobachten.Es wird erwartet, dass die Firma, an der ein VC-Geber beteiligt ist, in der Folge eine höhere Innovationsneigung und Performance aufweisen kann. Allerdings liegt bislang für Deutschland keine systematische Untersuchung der Entwicklung von VC-finanzierten und nicht VC-finanzierten Unternehmen vor. Ziel des Projektes ist es daher, basierend auf den Angaben der ZEW-Gründungspanels, den Einfluss von VC-Engagements auf das Wachstum junger Unternehmen in Deutschland zu untersuchen. Hierzu werden in den am ZEW geführten Unternehmensdatenbanken die Venture-Capital Beteiligungen (von inländischen und ausländischen Beteiligungsgebern) identifiziert und so die Basis für die quantitativen Analysen gelegt.

Ergebnis der aktuellen Suche basierend auf dem kumulierten Datenbestand bis zum Juni 2002 ist, dass insgesamt etwa 8.000 Unternehmen mindestens eine Venture Capital-Gesellschaft als Beteiligungspartner hatten oder noch haben. Mit dem gewählten Suchalgorithmus können offene Beteiligungen nicht jedoch stille, das Innenverhältnis eines Unternehmens betreffende, Beteiligungen identifiziert werden. Offene Beteiligungen sind jedoch die weitaus häufigste Form der Kapitalbereitstellung, wenn man vom so genannten Venture Capital spricht, dem Wagniskapitel für junge Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial bei zugleich hohem Risiko des Scheiterns. Die Suche ist zentrale Voraussetzung für die Durchführung ökonometrischer Analysen, um den Beiträgen der VC-Finanzierung für die unternehmerische Entwicklung nachzugehen. Sie flossen unmittelbar in das Projekt "Fortschrittsbericht Ost" und in das Projekt "Perspektiven des Beteiligungsgeschäfts der Landesbank NRW" ein.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers

Projektzeitraum

31.10.2001 - 31.12.2003

Kontakt
Kooperationspartner

Prof. Josh Lerner, Harvard Business School, Boston, MA, USA
Prof. Gordon Murray, London Business School, London, GB