Der Forschungsschwerpunkt umfasst:

  • Analyse nationaler und internationaler klima- und energiepolitscher Instrumentenportfolios
  • Emissionsmärkte und ihre Wirkung auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen
  • Ausgestaltung internationaler Umweltabkommen

Im Mittelpunkt des Forschungsschwerpunkts "Internationale Umwelt- und Ressourcenpolitik" steht die ökonomisch effiziente Lösung globaler Umweltprobleme sowie Fragen internationaler Kooperation. Besondere Bedeutung wird dabei Forschungsfragen zur Funktionsweise der internationalen Klimapolitik und zu Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel beigemessen. Die Konsequenzen unilateraler Regulierungsmaßnahmen in einer globalisierten Ökonomie und die Möglichkeiten fragmentierter Klimaschutzinitiativen bilden weitere Schwerpunkte.

Kontakt

Stellvertretende Leitung

Tel.: +49 (0)621 1235-337

Fax: +49 (0)621 1235-226

martin.kesternich@zew.de