In Märkten für Unterhaltungsmedien wie Musik, Film, Bücher oder Videospiele herrscht in der Regel ein stetiger Zufluss an neuen Produkten. Dabei zeigen sich oft starke Schwankungen in der Nachfrage seitens der Konsumenten. So sind die jeweiligen Verkaufszahlen kurz nach der Veröffentlichung eines Produkts am höchsten und fallen danach stetig, was zu jeweils sehr kurzen Lebenszyklen der Produkte führt.

Üblicherweise zeigen die Preise in diesen Märkten jedoch eine geringere Variation als aufgrund der Unterschiede in der Nachfrage gerechtfertigt wäre. Entsprechend treffen Unternehmen strategische Entscheidungen eher basierend auf den Eigenschaften als auf dem Preis eines Produkts. Nähert sich der Veröffentlichungstermin eines neuen Produkts, so kann ein Unternehmen, welches sich starkem Konkurrenzdruck gegenüber sieht, entweder den Preis anpassen oder den Veröffentlichungstermin verschieben. Mit entsprechend kurzen Produktlebenszyklen kann eine Verzögerung der Veröffentlichung, etwa bis sich das kompetitive Umfeld verbessert hat, attraktiver sein, als den Preis zu reduzieren. Das Projektteam hat diese Art der Koordination in der Produktveröffentlichung auf dem Gebiet der Videospieleindustrie analysiert.

Die empirische Analyse basiert auf neuesten Daten über Videospielverkäufe und zeigt, dass die Publisher der Videospiele hinsichtlich jeder der verschiedenen Dimensionen der Produktdifferenzierung, d.h. Genre, Spielekonsole, Inhalte für bestimmte Altersgruppen, stark spezialisiert sind. Für die Nachfrage nach Videospielen zeigt die Analyse, dass die Verbraucher stärker zwischen Spielen substituieren, die die gleichen Produktcharakteristika Genre, Spielekonsole sowie Inhalte für bestimmte Altersgruppen aufweisen, als zwischen Spielen, die über andere Charakteristika verfügen. Bezüglich der strategischen Veröffentlichung von Spielen verdeutlicht die Untersuchung, dass der Veröffentlichungstermin angepasst wird, um Zeiten zu vermeiden, in denen der Markt für bestimmte Spielekonsolen durch viele verfügbare Spiele gesättigt ist.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Discussion Papers und Working Papers

Projektzeitraum

01.08.2011 - 31.12.2012

Kontakt
Projektteam

Prof. Dr. Benjamin Engelstätter (Leitung)

Kooperationspartner

Prof. Michael R. Ward, University of Texas at Arlington, Arlington, TX, US