Die Steuersetzung von Staaten im Standortwettbewerb wird üblicherweise sehr vereinfacht modelliert. Dass die Realität anders aussieht, machen die komplizierten Entscheidungen etwa zur deutschen Unternehmenssteuerreform deutlich. In diesem Projekt sollen Details des steuerpolitischen Entscheidungsprozesses auf Basis von Umfragedaten zu den steuerpolitischen Sichtweisen von wichtigen politischen Akteuren beleuchtet werden. Einbezogen sollen mit der Bundes- und Kommunalebene die föderalen Ebenen, die in Deutschland tatsächlich über steuerpolitische Autonomie verfügen. Wir versprechen uns davon einen innovativen Beitrag, der zu einem besseren Verständnis der politischen Realitäten der Steuersetzung beitragen kann.