Das Ziel des SEEK-Projektes liegt darin, unser Verständnis der Ursachen von ungleichen Lebensbedingungen sowohl innerhalb von Regionen als auch zwischen Regionen in Deutschland und Europa zu verbessern. Das Projekt verbindet somit Expertise im Bereich regionaler Arbeitsmarktökonomik mit Expertise im Bereich der Einkommens- und Vermögensverteilung, um die Frage zu beantworten, welche Verteilungswirkungen sowohl von regional homogenen als auch regional differenzierten fiskal- und arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen ausgehen. So ist zum einen denkbar, dass regional homogene Instrumente zu einer Verstärkung von Ungleichheiten sowohl innerhalb als auch zwischen Regionen beitragen. Zum anderen könnten regional differenzierte Instrumente zu einer Angleichung der Lebensverhältnisse beitragen. Um diese Fragen zu erörtern, nutzt das Prokjekt mikroökonometrische Analysen auf der Basis von verbundenen individuellen und regionalen Daten und identifiziert somit Möglichkeiten, wie einzelne Staaten und die Europäische Union der Ungleichheit der Lebensbedingungen entgegenwirken können.