Die Entwicklung digitaler Produkte wird oft durch soziale Netzwerke, die sich zwischen den Nutzern entwickeln, unterstützt. Derartige Netzwerke vereinfachen dabei sowohl die Verbreitung von Produktinformationen als auch die Entwicklung von produktspezifischem Humankapital, welches wiederum die Produktadoption und -bindung beeinflusst.

In diesem Projekt werten wir detaillierte Informationen aus sozialen Netzwerken im Markt für Videospiele aus, welche uns ermöglichen, die Verbreitung von Produktinformationen und die Entwicklung von produktspezifischem Humankapital zu erfassen. In einem ersten Schritt analysieren wir die sozialen Netzwerke individueller Spieler. Diese Analyse ermöglicht uns, die Bedeutung von Mundpropaganda oder viralem Marketing für die Adoption von Produkten zu untersuchen. Im zweiten Schritt erforschen wir die Produktbindung der Spieler, in dem wir die Stärke und Persistenz ihrer Reaktionen auf exogene Schocks erfassen.

Die Analysen tragen dazu bei, besser zu verstehen, wie sich soziales Lernen auf die Entscheidungen der Konsumenten, Produkte zu adoptieren und sich an Produkte zu binden, auswirkt. Die Ergebnisse können die Entwicklung geeigneter Maßnahmen für die Einbindung von sozialen Netzwerken in Marketingstrategien positiv beeinflussen.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers

Claussen, Jörg, Benjamin Engelstätter und Michael R. Ward (2014), Susceptibility and Influence in Social Media Word-of-Mouth, ZEW Discussion Paper No. 14-129, Mannheim. Download

Verwandte Veranstaltungen

Projektzeitraum

01.04.2012 - 30.09.2013

Kontakt
Projektteam

Prof. Dr. Benjamin Engelstätter (Leitung)

Auftraggeber

Land Baden-Württemberg, Stuttgart, DE

Kooperationspartner

Dr. Jörg Claussen, Kopenhagen Business School, Copenhagen, DK
Prof. Michael R. Ward, PhD, Mannheim, DE