Dieses Projekt untersucht die Auswirkungen der Besteuerung auf die Innovationstätigkeit von Unternehmen im Kontext einer wissensbasierten Volkswirtschaft. Im Mittelpunkt steht der steuerliche Einfluss auf die Entscheidung der Unternehmen, in welchen Ländern sie ihre Forschungsaktivitäten ansiedeln. Im Detail wird analysiert, ob die Exit-Besteuerung bei einer etwaigen späteren Verlagerung von Funktionen und Wirtschaftsgütern die Ansiedlung von Forschungsaktivitäten von vornherein beeinträchtigt. Zudem wird erstmalig untersucht, welche Rolle der Besteuerung hoch qualifizierter Arbeitskräfte bei der Standortentscheidung zukommt. Ein drittes Modul des Forschungsvorhabens befasst sich mit der Messung der Effektivsteuerbelastung auf die Erstellung und Verwertung geistiger Eigentumsrechte. Ein weiteres Modul des Forschungsvorhabens simuliert Steueraufkommenswirkungen, die mit einer möglichen steuerlichen Förderung von F&E Tätigkeiten und damit induzierten ökonomischen Effekten einhergehen. Alle Arbeitspakete kombinieren theoretische und mikroökonometrische Methoden, die die Charakteristika von Steuersystemen berücksichtigen.