Ideen und Innovationen treiben den Erfolg von Firmen und sogar ganzer Volkswirtschaften an. Letztendlich sind es motivierte Arbeitskräfte, die die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit von Organisationen in einem wissensintensiven Umfeld bestimmen. Firmen sehen sich deshalb mit der Frage konfrontiert, wie man Ideen- und Wissensschöpfung fördern kann. Bisher gibt es nur wenige wirtschaftswissenschaftliche Studien, die die Effektivität verschiedener Anreize für kreativen Output untersucht haben und die bisherigen Ergebnisse sind nicht eindeutig. Die durchgeführte Studie baut auf diese Literatur auf und gibt Aufschluss darüber, wie Kreativität von verschiedenen Arten der Belohnung beeinflusst wird. Das Projekt hat zur Untersuchung dieser Fragestellung Personaldaten einer großen internationalen Softwarefirma genutzt, die Prämien für die Entwicklung neuer Ideen eingeführt hatte. Außerdem wurde die Analyse durch ein umfangreiches Experiment ergänzt, das in einem kontrollierten Umfeld eine genauere Betrachtung ermöglichte, ob, wann und warum verschiedene Prämien Kreativität beeinflussen.