Auf der Grundlage eines einheitlichen ordnungspolitischen Fundamentes soll ein umfassender Reformansatz zur Sozialen Sicherung entwickelt und in die politische und wissenschaftliche Diskussion eingebracht werden. Im Fokus der Untersuchung stehen dabei die:

- Krankenversicherung und Pflegeversicherung

- Rentenversicherung

- Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe

Insbesondere die Betrachtung von Schnittstellen und Querbeziehungen zwischen den Sicherungs- und Transfersystemen soll letztlich zu einer vollständigen, ordnungskonformen Verortung aller Versicherungs-, Grundsicherungs- und Transferfunktionen führen.

Das Teilprojekt „Quantitative Analyse von Status Quo und Reformoptionen“ hat zum Ziel – unter Berücksichtigung der Verflechtung der einzelnen Teilsysteme der sozialen Sicherung – zum einen die Folgen eines Festhaltens am Status Quo der sozialen Sicherung und zum anderen die Folgen einer integrierten Reform zu quantifizieren.

Zuwendungsgeber

Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, DE

Projektzeitraum

01.08.2002 - 30.04.2004

Kontakt
Projektteam

Prof. Dr. Reinhold Schnabel (Leitung)
Prof. Dr. F. Breyer
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz
Prof. S. Homburg
Stefanie Schubert
Prof. Dr. Eberhard Wille