Das Ziel des Projektes liegt in der ersten umfassenden Untersuchung des Preisbildungsprozesses im Börsenhandel von europäischen CO2-Zertifikaten. Hierbei soll sowohl der quantitative als auch der qualitative Einfluss von öffentlich und privat verfügbarer Information auf den CO2-Zertifikatepreis untersucht werden. Konkret soll untersucht werden, welche Nachrichten für den Preisbildungsprozess auf dem Europäischen Emissionsmarkt wichtig sind und wie diese in den CO2-Zertifikatepreis eingehen. Ferner soll analysiert werden, wie stark asymmetrische Information (beispielsweise auf Grund von informiertem Handel von gewichtigen Marktteilnehmern) im Rahmen des Preisfindungsprozesses auf dem Europäischen Emissionsmarkt eine Rolle spielt. Die Ergebnisse sollen Aufschluss geben, ob die Preisfindung auf dem europäischen CO2-Zertifikatemarkt sich von der Preisfindung auf klassischen Finanzmärkten unterscheidet. Eine solche Untersuchung ist für das Verständnis der Funktionsweise sowie für die Transparenz und Effizienz von Märkten für künstliche Eigentumsrechte von großer Bedeutung.