Das Projekt diente dazu, die Eigenschaften der Erwartungsdaten des ZEW-Finanzmarkttests näher zu analysieren. Als Beispiel wurden Zusammenhänge zwischen Erwartungen zu Zinsen, Wachstum und Inflation und Wechselkursen untersucht. Es zeigte sich, daß die Erwartungen bezüglich des zukünftigen gesamtwirtschaftlichen Wachstums einen dominierenden Einfluß auf die Wechselkurserwartungen ausüben. Größere Unterschiede zwischen den betrachteten Analystengruppen (Banken, Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften und Industrie) konnten meistens nicht festgestellt werden. Auch die Berücksichtigung individueller Charakteristika (Stichwort: Schwellenwerte) führte zu keinen deutlichen Veränderungen der Ergebnisse. In der näheren Zukunft werden sich weitere Projekte mit der tiefergehenden Analyse der Erwartungsbildung auf Kapitalmärkten befassen und auf den in diesem Projekt gewonnenen Erkenntnissen aufbauen.

Ausgewählte Publikationen

Monographien, Beiträge in Sammelbänden

König, Heinz, Robert Dornau und Michael Schröder (1999), Über den Zusammenhang von Finanzmarkterwartungen: USA und Deutschland, in: Nölling, Schachtschneider, Starbatty Währungsunion und Weltwirtschaft, Stuttgart, 295-309.