In diesem Projekt sollen Reformen der deutschen Einkommensbesteuerung im Sinne des Optimalsteuer-Ansatzes beurteilt werden. Die Besonderheit besteht darin, dass die Auswirkungen nicht-kompetitiver Arbeitsmärkte berücksichtigt werden. Hierzu wird das gekoppelte Mikro-Makro-Modell für die Analyse der optimalen Steuerprogression bei endogenem Arbeitsangebot und kollektiven Lohnverhandlungen herangezogen und adaptiert.
Die innovative Leistung des Projekts besteht in der Modellierung des Arbeitsangebots unter Berücksichtigung unfreiwilliger Arbeitslosigkeit, der Verzahnung des Mikro-und Makromodell zur Erlangung eines optimalen Steuer-Transfer Designs und der Implementierung eines Wohlfahrtsmoduls zum Vergleich unterschiedlicher Steuerkonzepte.