Das Forschungsprojekt ENTRACTE bewertete das klimapolitische Portfolio der EU. Während das Europäische Emissionshandelssystem (EU ETS) eine Schlüsselrolle bei der Förderung des Übergangs in eine kohlenstoffarme Wirtschaft spielt, kann eine wesentliche Reduktion von Treibhausgasemissionen erst erreicht werden, wenn das EU-ETS verbessert und durch ergänzende Maßnahmen unterstützt wird. Ein sorgfältig durchdachtes politisches Konzept muss weitere bestehende Marktverzerrungen neben Klimaexternalität, suboptimalen Ergebnisse bei internationalen Abkommen, der Notwendigkeit einer gesicherten Wettbewerbsfähigkeit und der Reduzierung von Verlagerungseffekten („carbon leakage“) sowie die Koexistenz und die Interaktion mit einigen anderen politischen Zielen berücksichtigen. ENTRACTE untersuchte das EU ETS und ergänzende Politikinstrumente Energieeffizienzstandards, Förderung erneuerbarer Energien, Besteuerung von CO2-Emissionen, Innovationspolitik und handelspolitische Maßnahmen.

ENTRACTE erarbeitete ein tieferes Verständnis der Interaktion von klimapolitischen Instrumenten und anderen damit verbundenen Politikmaßnahmen. Die reale Welt und ihre Unvollkommenheiten wurden ebenso wie praktische Barrieren (Informationsasymmetrie, Unsicherheit, politische und gesetzliche Auflagen, verhaltensökonomische Aspekte) bei der Umsetzung umfassend berücksichtigt.ENTRACTE integrierte empirische Erkenntnisse aus Ex-post-Evaluierungen unter Anwendung eines breiten Spektrums an empirischen Daten sowie Ex-ante-Analysen mit Simulationsmodellen und experimentellen Ansätzen mit theoretischen Erkenntnissen, um den Policy-Mix zu optimieren. Durch die projektweite Harmonisierung der Hypothesen und Szenarien im gegenwärtigen und zukünftigen Politikumfeld, konnte ENTRACTE einen integrierten Ansatz anwenden und schaffte damit eine Synthese von Forschungsergebnissen, die Stärken und Schwächen der verschiedenen Instrumenten-Mixe zum Vorschein brachte. Basierend auf diesen Ergebnissen konnte ENTRACTE politischen Entscheidungsträgern praktisch anwendbare Empfehlungen zur Gestaltung eines ökologisch wirksamen, ökonomisch effizienten und politisch und gesetzlich durchführbaren Policy-Mix geben, um die mittelfristigen und langfristigen Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen in Europa zu erreichen.