Das im Januar 2007 beschlossene "EU Energy Package" der Europäischen Kommission verfolgt drei Ziele: Nachhaltigkeit, Energiesicherheit und Wettbewerbsfähigkeit in der Europäischen Union. Um diese Ziele politisch umzusetzen, schlägt das "EU Energy Package" verschiedene klima- und energiepolitische Regulierungen vor. Neben der Weiterentwicklung des EU-Emissionshandelssystems wird bis zum Jahr 2020 eine Erhöhung der Energieeffizienz sowie des Anteils erneuerbarer Energieträger auf 20 Prozent des gesamten Energiemixes der EU angestrebt. Dieses Forschungsprojekt untersucht die makroökonomischen und umweltrelevanten Auswirkungen einer Implementierung des "EU Energy Package" mit Hilfe von technologiefundierten ökonomischen Simulationsmodellen. Insbesondere sollen die Regulierungsüberlagerungen und -interaktionen zwischen dem EU-Emissionshandel und einem Zertifikatesystem für erneuerbare Energieträger quantitativ analysiert werden.