In diesem Projekt werden anhand administrativer, firmeninterner Daten zweier Unternehmen aktuelle personalökonomische Theorien empirisch validiert. Für ein Unternehmen in der Finanzdienstleistungsbranche werden die Weiterbildungsbeteiligung älterer Arbeitnehmer sowie das Erwerbsverhalten junger Mütter nach der Elternzeit analysiert. Für das zweite Unternehmen, welches dem verarbeitenden Gewerbe zuzuordnen ist, untersuchen wir die Effekte des demographischen Wandels auf die Belegschaftsstruktur sowie die Gestaltung von Karriereverläufen von Personen mit unterschiedlichen Einstiegspositionen. Mit diesen Daten können Methoden des sogenannten „insider econometrics“ angewandt werden, die detaillierte Personalpaneldaten möglichst aller Beschäftigten eines Unternehmens mit den typischen Informationen aus der Personalabteilung erfordern (Qualifikation, Karriereschritte, Weiterbildungen, Betriebszugehörigkeit, Entlohnung).