Ziel des MONROE-Projekts ist die Entwicklung eines Modellinstrumentariums für ein breites Spektrum von Entscheidungsträgern wie zum Beispiel europäischen und nationalen Regierungen, Akademien sowie Organen auf regionaler und lokaler Ebene zum Zwecke einer quantitativen Bewertung ihrer jeweiligen F&I-politischen Maßnahmen und Programmen. Dieses Instrumentarium ermöglicht eine Einschätzung der mittel- und langfristigen Auswirkungen von F&I-politischen Maßnahmen und Programmen in Verbindung mit Wirtschaftswachstum, Arbeitsplatzschaffung, Wettbewerbsfähigkeit, soziale Ungerechtigkeit und Nachhaltigkeit auf verschiedenen, von global bis europäisch reichenden geografischen, nationalen und lokalen Ebenen sowie in mehreren Wirtschaftssektoren. Das Instrumentarium wird mit einer innovativen Modellierungsmethodik und Techniken zur Onlinevisualisierung die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Gesellschaftsakteuren hinsichtlich einer gemeinsamen Gestaltung eines nachhaltigen, F&I-basierten Wirtschaftswachstums stärken. 

Projektzeitraum

01.01.2017 - 31.12.2018

Kontakt
Auftraggeber

Europäische Kommission, Brüssel, BE

Kooperationspartner

University of Surrey, Surrey, UK
Cambridge Econometrics, Cambridge, UK
Universität St. Gallen, St. Gallen, CH
E3-MODELLING IKE, Neo Psichiko, GR
Ministry of Infrastructure and the Environment (PBL), Den Haag, NL