Das Projekt basiert auf dem Projekt CEPAM, das im Auftrag des IPTS (Institute for Prospective Technology Studies) ein leistungsfähiges rechenbares allgemeines Gleichgewichtsmodell (CGE) erstellt hat. Das CGE-Modell ermöglicht die konsequente und umfassende quantitative Bewertung der ökonomischen Auswirkungen von energie-, technologie- und klimapolitischen Maßnahmen. Das existierende Modell wurde im Rahmen des Projektes CEPAM-FD durch umfangreiche Sensitivitätsanalysen hinsichtlich der zentraler Parameter und Modellstrukturen weiterentwickelt. Zu den weiteren Zielen des Projektes zählten die Implementierung disaggregierter Haushaltsstrukturen auf der Nachfrageseite, die Erweiterung des Zeithorizontes des existierenden Modells bis 2050 sowie die Modellierung regionaler Schadensfunktionen. Abschließendes Ziel des Projektes war eine spieltheoretische Analyse möglicher Koalitionstrukturen basierend auf regionalen Nutzen und Kostenfunktionen des CGE-Modells.