Kreativität ist ein entscheidender Treiber Mechanismus für die Wandlungsfähigkeit der europäischen Wirtschaft. Um diesen Treiber eingehend zu untersuchen, haben sich für dieses Projekt elf der führenden Wirtschaftszentren Europas zusammen geschlossen. Das Projekt ist in folgende sechs Themen untergliedert:

  1. Identifizierung der Sektoren der Kultur- und Kreativwirtschaft und Ermittlung ihrer Bedeutung
  2. Verstehen und Modellierung von Kreativität und Design
  3. Entrepreneurship und Unternehmensdynamik in der Kultur- und Kreativwirtschaft
  4. Digitale Ökosysteme, Beteiligung von Nutzern und Verschmelzung von Produktion und Konsum
  5. Geistiges Eigentum, IP-Rechte und Innovationen kreativ-kultureller Aktivitäten
  6. Politische Implikationen und Empfehlungen

Mit dem Projekt soll ein Beitrag zur Weiterentwicklung der bestehenden Methodologie geleistet werden. Außerdem sollen neue und ganzheitliche Vorgehensweisen zur wissenschaftlichen Untersuchung von Kreativität und Innovation sowie der Dynamik der Kultur- und Kreativwirtschaft entwickelt werden. Daraus sollen neue Datensätze, politische Dossiers und Instrumente, sowie akademische Artikel und Bücher entstehen. Darüber hinaus soll das Projekt den Wissensstand zu Kreativität und Innovation sowie der Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Rolle bei der Ausgestaltung der Zukunft der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft verbessern. Es wird ebenfalls angestrebt, verlässliche Evidenz im Hinblick auf das Entstehen, die Förderung und die Anregung der Kreativität in Verbindung mit Innovationen in Europa zu schaffen und zu erörtern, wie kreativbasiertes Unternehmertum zu ökonomischem Wachstum und Wohlergehen beisteuert. Weiterhin wird angestrebt, eine zuverlässige und neue Wissensquelle für Forschung, Unternehmen und Politik sowohl auf europäischer Ebene als auch auf nationaler und regionaler Ebene zu schaffen. Es soll eine europäische Forschungsgemeinschaft mit Schwerpunkt Kreativität und Innovation aufgebaut werden, die auch Wissenschaftlern in ihren Anfangsjahren Chancen bietet. Damit soll langfristige Forschungskapazität auf diesem Gebiet geschaffen werden. Das Projekt zielt ebenfalls darauf ab, Frauen als Wissenschaftlerinnen und Managern von Aufgaben in der Wissenschaft in Europa voranzubringen.

Eine ausführlichere Projektbeschreibung ist auf der Website www.cre8tv.eu zu finden.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers

Corrocher, Nicoletta, Bettina Müller und Aimilia Protegrou (2016), Policy Briefing Report summarising the findings of the WP 3.2, CRE8TV Project Deliverable DEL: 3.2.7(R). Download

Müller, Bettina und Eva-Maria Scholz (2013), Entrepreneurial New and Small Firms in the CCIs: A Review of the Literature, CRE8TV Project Deliverable DEL. 3.2.1(R). Download