Der Verkehrssektor stellt eine wichtige Quelle von Schadstoffemissionen und speziell von Treibhausgasen dar. Da CO2-Emissionen aus Transportdienstleistungen nicht vom Europäischen EU-Emissionshandel (EU-ETS) erfasst werden, ist die Reduzierung oder der Ausgleich dieser Emissionen dem Gleichgewicht der Treibhausgase wahrlich zuträglich. In diesem Projekt konzentrieren wir uns auf den wachsenden Bereich von Kurierdienstleistungen, der eine komplexe Kette von Transportelementen und damit das Potenzial beinhaltet,  die vielschichtigen Nachteile für die Umwelt zu reduzieren – sowohl bei Business-to-business Dienstleistungen als auch bei Lieferanfragen von Einzelpersonen, beispielsweise beim Online- Shopping.Das Projekt CO2URIER wird dieser Herausforderung mit einer umfassenden Analyse begegnen und sich dabei moderner Techniken zur Bewertung von Folgen für Umwelt und Wirtschaft bedienen. Das Projektziel von CO2URIER ist es daher, konkrete Verbesserungen der Nachhaltigkeit im Bereich der Paketdienstleistungen herbeizuführen. Dazu sollen in Zusamenarbeit mit deutschen und polnischen Unternehmen umweltfreundliche Dienstleistungen kreiert werden, die der Branche gleichzeitig wichtige Anstöße für zukünftige Entwicklungen hin zu emissionsarmen Produkten liefern kann.
kooperationen.zew.de/de/co2urier/startseite.html

Projektzeitraum

01.10.2016 - 30.09.2018

Kontakt

Kooperationspartner

Research and Innovation Centre Pro-Akademia , Lodz, PL
myclimate Deutschland gGmbH, Reutlingen, DE
QURIERS, Lodz, PL