Der „Innovationsindikator" ist ein Projekt, das die Deutsche Telekom Stiftung und der Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) im Jahr 2005 ins Leben gerufen haben und das seit 2015 in einer Kooperation zwischen der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) und dem BDI fortgeführt wird. Ziel des Innovationsindikators ist, die Innovationsbedingungen am Wirtschaftsstandort Deutschland zu erfassen und mit anderen Industriestaaten und aufholenden Ländern zu vergleichen. Die Besonderheit des Innovationsindikators im Vergleich zu anderen indikatorengestützten Rankings liegt in der modellgestützten, ökonometrischen Auswahl von Indikatoren. Dadurch ist gewährleistet, dass nur relevante Indikatoren betrachtet werden und eine Redundanz der über unterschiedliche Indikatoren gemessenen Informationen vermieden wird. Zusätzlich zum indikatorgestützten Vergleich der Innovationsleistungen werden unterschiedliche thematische Schwerpunkte analysiert. Im Jahr 2015 wurde z.B. die Rolle von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im deutschen Innovationssystem analysiert, wobei ein besonderes Augenmerk auf die sogenannten Hidden Champions gelegt wurde.

Ausgewählte Publikationen

Gutachten

Weissenberger-Eibl, Marion, Rainer Frietsch, Torben Schubert, Daniel Bachlechner, Bernd Beckert, Michael Friedewald, Christian Lerch und Christian Rammer (2017), Innovationsindikator 2017, Acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V. & Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), Mannheim. Download

Frietsch, Rainer, Christian Rammer, Torben Schubert, Oliver Som, Marian Beise-Zee und Alfred Spielkamp (2015), Innovationsindikator 2015, Acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V. & Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), Mannheim. Download