Das Projekt besteht aus drei Modulen:

1. Entwicklung der Gründungstätigkeit im High-Tech-Sektor
Im ersten Modul wird die Gründungstätigkeit im High-Tech-Sektor in Deutschland hinsichtlich ihrer Anzahl, ihres Anteils am gesamten Gründungsaufkommen und ihrer quantitativen Entwicklung im Zeitverlauf dargestellt. Zudem soll eine Betrachtung der zeitlichen Entwicklung sowie der regionalen Disparität der Gründungstätigkeit im High-Tech-Sektor auf der Ebene von IHK-Bezirken erfolgen.

2. Hemmnisfaktoren für High-Tech-Gründungen
Im zweiten Modul steht die Analyse von Hemmnisfaktoren für junge Unternehmen im Fokus der Betrachtung. (1) Hier sollen zunächst Hemmnisfaktoren sowohl für die Gründung als auch für das Wachstum von Unternehmen identifiziert werden. (2) Die ermittelten Hemmnisfaktoren sollen anschließend in Fallstudieninterviews mit High-Tech-Gründern reflektiert und in den aktuellen Kontext von High-Tech-Unternehmen gestellt werden. Um die dabei erfolgende qualitative Bewertung mit empirischen Ergebnissen anreichern zu können, erfolgt zudem eine Bewertung der Hemmnisfaktoren auf der Basis verfügbarer empirischer Literatur. (3) Darüber hinaus erfolgt eine vertiefte Analyse des Hemmnisfaktors Finanzierung, der sich bisher stets als einer der meistgenannten Hemmnisfaktoren herausstellte, der durch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise jüngst deutlich an Bedeutung gewonnen hat und der aktuell auch im Zentrum der wirtschaftspolitischen Diskussion steht. Diese Analyse legt einen speziellen Fokus auf die Angebotsseite von Finanzmitteln und deren Veränderungen in den letzten Jahren (insbesondere als Folge der Wirtschaftskrise).

3. High-Tech-Gründungen und neue Technologien
Im dritten Modul soll beleuchtet werden, welche Bedeutung High-Tech-Gründungen für die Entwicklungen zukunftsträchtiger Technologien haben. In einem ersten Ansatz soll ihre Bedeutung auf die Entwicklung von Schlüsseltechnologien (key enabling technologies) untersucht werden. Durch eine Verknüpfung von Patentdaten mit den Unternehmensdaten des MUP können High-Tech-Gründungen identifiziert werden, die Patente in diesen Bereichen halten und entsprechend einen Beitrag zum technologischen Fortschritt in Schlüsseltechnologien leisten. Hier ist von besonderem Interesse welcher Beitrag auf High-Tech-Gründungen aus dem IT-Sektor entfällt.In einem zweiten Ansatz soll die Bedeutung von High-Tech-Gründungen für Technologietrends im IT-Bereich herausgearbeitet werden. Es soll abgeschätzt werden, wie stark junge High-Tech-Unternehmen an der Etablierung von Technologietrends beteiligt sind. Zudem soll analysiert werden, wann sich abzeichnende Technologietrends – beispielsweise Cloud Computing als Top-Thema 2010 – von Unternehmensgründern aufgegriffen werden. Von Interesse ist, ob sich dabei ein deutlicher zeitlicher Vorlauf zeigen wird, High-Tech-Gründer Technologietrends also früh antizipieren, oder ob andersherum Technologietrends High-Tech-Gründer eher motivieren, sich mit den relevanten Themen auseinanderzusetzen.

Ausgewählte Publikationen