Erwartungen von Wirtschaftssubjekten spielen eine fundamentale Rolle in der ökonomischen Theorie. Des Weiteren geben umfragebasierte Erwartungen ökonomischer Größen wichtige Erkenntnisse über den aktuellen Zustand bzw. die zukünftige Entwicklung der Volkswirtschaft, da diese Informationen im Gegensatz zu harten statistischen Daten in der Regel sehr zeitnah vorliegen. Das zentrale Ziel des vorliegenden Projekts sind eine detaillierte empirische Analyse der Erwartungsbildung von Finanzmarktakteuren und verbesserte Methoden der Aggregation individueller Erwartungen. In diesem Kontext sollen die Erwartungsdaten, welche monatlich im Rahmen des ZEW-Finanzmarkttests erhoben werden, auf der Mikroebene (speziell unter Berücksichtigung der Heterogenität individueller Erwartungen) untersucht werden.