Der Finanzmarkttest Mittel- und Osteuropa ist eine vom ZEW mit der Unterstützung der Erste Group Bank AG, Wien, durchgeführte monatliche Befragung zu den gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen und den Aussichten für die Kapitalmärkte in der Region.

Eine analoge monatliche Untersuchung für Deutschland führt das ZEW seit 1991 durch, für die Schweiz gibt es eine solche Umfrage seit Juni 2006. Ziel der neuen Umfrage ist es, Indikatoren für das allgemeine Konjunkturklima in Mittel- und Osteuropa sowie in Österreich in einem Regionsverbund (CEE) zu entwickeln.

Im Einzelnen werden die Finanzmarktexperten nach der Beurteilung der aktuellen konjunkturellen Lage sowie nach ihren mittelfristigen Erwartungen befragt, die sie für die nationalen Finanzmärkte der Umfrageregion hinsichtlich der Entwicklung der Konjunktur, der Inflationsrate, der kurz- und langfristigen Zinsen, der Aktienkurse und der Wechselkurse haben. Bei den beurteilten Finanzmärkten handelt es sich um die Regionen Mittel- und Osteuropa und den Euroraum sowie die einzelnen Länder - Tschechische Republik, Polen, Ungarn, Slowakei, Kroatien, Rumänien und Österreich.

Detaillierte Ergebnisse zu den einzelnen mittel- und osteuropäischen Staaten sowie zu Österreich enthält der "Financial Market Report CEE", der monatlich erscheint.