Eurostars ist ein grenzüberschreitendes KMU-Förderprogramm, das von den 34 EUREKA Mitgliedsländern gemeinsam mit der Europäischen Kommission getragen und finanziert wird. Eurostars lief von 2008 bis 2013 und wird seit 2014 unter dem Namen „Eurostars 2“ fortgeführt. Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit internen Forschungs- und Entwicklungs- (FuE) Aktivitäten, die mit Hochschulen oder Forschungseinrichtungen grenzüberschreitend FuE-Projekte umsetzen. Eurostars arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie die EUREKA-Initiative. Eurostars-Projekte sind technologieoffen und dienen zivilen Zwecken. Sie zielen auf die Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen ab. Die Projektinhalte können von den teilnehmenden Partnern frei bestimmt werden. Ziel dieses Projektes ist es, die Auswirkungen der Förderung von KMU aus Deutschland im Rahmen des Programms Eurostars zu evaluieren.

Ausgewählte Publikationen