Die mit dem Kommissionsvorschlag vom Februar 2004 begonnenen Verhandlungen über den EU-Finanzrahmen 2007-2013 spielen sich in einem schwierigen Umfeld ab: Auf der einen Seite bedingt der Beitritt neuer Staaten mit ihrem ökonomischen Entwicklungsrückstand neue Anforderungen an das EU-Budget. Auf der anderen Seite befinden sich die traditionellen Geberländer der Gemeinschaft ihrerseits in einer finanziell ausgesprochen schwierigen Lage.Diese Studie soll vor diesem Hintergrund Optionen für den neuen Finanzierungszeitraum entwickeln und bewerten. Dabei werden nicht nur die finanziellen Folgen verschiedener Budgetvolumina, sondern auch unterschiedliche Annahmen über die Fortentwicklung der EU-Eigenmittel und der Ausgabeprioritäten in ihren Konsequenzen für die nationalen Nettosalden überprüft.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers