Internationale Steuerbelastungsvergleiche haben das Ziel, die Höhe und Unterschiede der effektiven Steuerbelastung von Unternehmen und deren maßgebliche Einflussfaktoren herauszuarbeiten. Regelmäßig kommt dabei der European Tax Analyzer zur Anwendung, der bereits seit dem Jahr 1991 am ZEW gemeinsam mit der Universität Mannheim entwickelt wurde. Insbesondere für Forschungsfragen, bei denen detaillierte Kenntnisse über die Regelungen zur Bemessungsgrundlage und weiterer Unternehmensteuern in einem nationalen Kontext erforderlich sind, ist der European Tax Analyzer ein hervorragend geeignetes Modell. Als Maßgröße der effektiven Steuerbelastung dient im European Tax Analyzer bisher die steuerbedingte Reduktion des Endvermögens in absoluten Werten.

Das Ziel des Projekts ist es, das Modell dahingehend zu erweitern, dass neben der bisher verwendeten Maßgröße ein Relativmaß entwickelt wird, das unmittelbar mit dem tariflichen Steuersatz eines Landes verglichen werden kann. Dazu sind gewisse qualitative Anforderungen zu erfüllen, die im Rahmen des Projekts genauer untersucht werden.