FRAME wird eine neue Generation von Dynamic Stochastic General Equlibrium Modellen (DSGE-Modelle) entwickeln zur Abschätzung der Auswirkungen öffentlicher und privater Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auf Innovation, Produktivitätswachstum und Arbeitslosigkeit. In einem ersten Schritte wird im Projekt ein Basismodell entwickelt und kalibriert. Dieses Basismodell beinhaltet wichtige neue Features: Es unterscheidet zwischen Investitionen von Unternehmen in F&E und ihre Investitionen in Technologie-Adaption; es erfasst Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Universitäten und außeruniversitären Einrichtungen zur Entwicklung neuer Technologien aber auch die Beiträge dieser Einrichtungen zur Unterstützung von Adoption und Diffusion neuer Technologien in Unternehmen. FRAME wird dieses Basismodell schrittweise erweitern in Richtung auf ein Mehrländer- und Mehrsektorenmodell. Schließlich sollen auch Marktunvollkommenheiten in den Arbeitsmärkten eingeführt werden. Auf der Basis des erweiterten Modells werden Auswirkungen verschiedener wirtschafts- und innovationspolitischer Interventionen untersucht.

Neben der Entwicklung neuer Modelle wird FRAME neue Ansätze zur Schätzung der wichtigsten Modellparameter entwickeln, insbesondere die Elastizität der Innovationstätigkeit der Unternehmen bezüglich private und öffentliche F&E oder Effekte von Adaptionsverzögerungen und Diffusionshemmnissen. Dazu werden neue Daten aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen erarbeitet und analysiert. Öffentliche Forschungs- und Innovationsaktivitäten haben eine entscheidende Rolle beim technologischen Fortschritt gespielt, wurden jedoch bislang nur unzureichend und unsystematisch im makroökonomischen Kontext untersucht. FRAME will dazu beitragen, diese Lücke auszufüllen und so eine bessere Kenntnis der Auswirkungen von Innovationspolitik und -institutionen entwickeln helfen.