Die Finanzkrise hat auf dem M&A-Markt seit ihrem Ausbruch deutliche Spuren hinterlassen. Sowohl in institutioneller als auch wirtschaftlicher Hinsicht haben sich die Bedingungen, unter denen M&A-Transaktionen durchgeführt werden, umfassend geändert. Es scheint damit derzeit völlig offen zu sein, wie sich auf mittlere und längere Sicht der M&A-Markt darstellen wird, welche Akteure ihre verloren gegangene Bedeutung wieder erlangen oder neue gewinnen, wie M&A-Transaktionen nachhaltig finanziert werden können und inwieweit neue Governance-Strukturen von den Marktteilnehmern zu beachten sein werden. Ziel des vorgeschlagenen Projektes ist es daher, umfangreiche Analysen verschiedener Aspekte des M&A-Geschehens im Zeichen der Krise durchzuführen und somit einerseits zu einem besseren Verständnis der Abläufe und Entwicklungen beizutragen und andererseits Szenarien für die künftige Entwicklung des M&A-Marktes zu entwickeln. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Berichterstattung zum ZEW-ZEPHYR M&A-Index sowie im halbjährlich erscheinenden M&A Report vorgestellt.