Mit der Internationalisierung der Geschäftstätigkeit von Unternehmen wächst auch die Bedeutung von grenzüberschreitenden Personalentsendungen innerhalb von internationalen Konzernen. Nicht zuletzt aufgrund der gestiegenen Anzahl an Personalentsendungen ist die Minimierung der Entsendungskosten für Unternehmen von großem Interesse. Die Steuern und Abgaben der entsandten Mitarbeiter, dieser so genannten Expatriates, werden dabei häufig vom Arbeitgeber getragen und sind Bestandteil der Entsendungskosten. Das Ziel dieser Studie ist es zum einen, die relevanten steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen in Zusammenhang mit Personalentsendungen im internationalen Vergleich aufzuzeigen und zu analysieren. Zum anderen ist beabsichtigt, die Entsendungskosten für das Unternehmen unter Berücksichtigung der überwälzten Steuern und Abgaben in Fallstudien zu quantifizieren. Die Analyse umfasst insgesamt zwanzig Länder in Europa, den USA und Asien.

Ausgewählte Publikationen

Monographien, Beiträge in Sammelbänden

Projektzeitraum

01.05.2004 - 30.04.2005

Kontakt
Projektteam

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otto H. Jacobs (Leitung)
Prof. Dr. Christoph Spengel (Leitung)
Prof. Dr. Christina Elschner

Auftraggeber

PriceWaterhouseCoopers AG, Frankfurt am Main, DE