Die Studie vergleicht das deutsche Innovationssystem mit dem anderer wichtiger Industriestaaten, die sich auf ähnlichem technologischen Niveau befinden, wichtige Konkurrenten auf den Weltmärkten sind, und deren strukturelle Charakteristika entweder auf Grund von starker Ähnlichkeit oder markanter und deshalb interessanter Abweichung für einen internationalen Vergleich besonders relevant sind. Als Vergleichsländer dienen die USA, Japan, Frankreich, Großbritannien, Korea, die Niederlande, Österreich und die Schweiz. Aus diesem Vergleich sollen für die Forschungs- und Innovationspolitik (FIP) Empfehlungen zur Weiterentwicklung des deutschen Innovationssystems abgeleitet werden. Die Studie analysiert und bewertet dabei folgende Bestandteile des Forschungs- und Innovationssystems:

  • Technologische und sektorale Spezialisierungsmuster
  • Governance-Strukturen der FIP
  • Politik- und Instrumentenmix und die Rolle neuer Instrumente in der FIP
  • Rolle des Wissenschaftssystems für die technologische Leistungsfähigkeit
  • Bedeutung der außeruniversitären Forschung
  • Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Die Ergebnisse zu den einzelnen Bestandteilen werden in Form einer Stärken-Schwächen-Analyse zusammengefasst.

Die Studie bedient sich unterschiedlicher methodischer Zugänge:

  • Erstens wird die Literatur zu den einzelnen Fragestellungen ausgewertet und zusammengefasst.
  • Zweitens werden zu bestimmten Fragestellungen qualitative und quantitative Analysen auf Basis vorhandener Daten und Informationen vorgenommen sowie vorhandene Datenbanken zur Beschreibung der Forschungs- und Innovationspolitik genutzt.
  • Drittens werden schließlich an zwei Stellen eigene Erhebungen durchgeführt, und zwar eine Primärdatenerhebung im Bereich der außeruniversitären Forschung und eine Zusammenstellung von Daten und Informationen zum Stand des Wissens- und Technologietransfers und der darauf abzielenden politischen Initiativen über ein Netzwerk von Länderkorrespondenten.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers