Das Forschungsprojekt untersucht die Marktintegration der europäischen Strommärkte mit dem Fokus auf die Schweiz. Gegenstand der Untersuchung ist die empirische Analyse der aktuellen Marktintegration mithilfe ökonometrischer Methoden. Dies erfordert die Entwicklung eines strukturellen länderübergreifenden Modells, das politische Entscheidungen, aktuelle Entwicklungen auf den Strommärkten und Market-Coupling berücksichtigt. Des Weiteren beinhaltet die Untersuchung eine Simulationsstudie, um die Auswirkungen unterschiedlicher politischer Maßnahmen in der Schweiz – wie den Ausbau Erneuerbarer Energien, die Zielvorgaben für den Anteil konventioneller Kraftwerke und Kernenergie, den Ausbau der Transportnetze, die Energieeffizienz oder die Stringenz der Wettbewerbspolitik – auf Strompreise und Kraftwerkseinsatz zu analysieren.