Die Zielsetzung dieses Projekts lag in der Identifizierung und der Strukturanalyse kleiner und mittlerer Unternehmen, die an der direkten Projektförderung des BMBF partizipiert haben. Um der Förderadministration eine größere Transparenz über diese Gruppe von Zuwendungsempfängern zu geben, wurden Förderangaben des BMBF mit Unternehmensdaten des ZEW abgeglichen. Gemäß den Abgrenzungskriterien des BMBF und der EU wurde in aggregierter Form der Anteil kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) am Gesamtbestand der direkten Projektförderung bestimmt. Ferner wurden ausführliche Analysen nach den Förderbreichen, dem Unternehmensalter und den Verbundprojekten durchgeführt. So zeigte sich u. a. der Trend mehr Unternehmen in die direkte Projektförderung, vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen, einzubeziehen. Im Jahr 2005 lag der Anteil dieser Unternehmen gemäß den BMBF-Kriterien bei über 70 Prozent. Darüber hinaus war eine klare Tendenz hin zur Förderung von Verbundprojekten zu beobachten. Diese Auswertungen erweiterten die Kenntnisse über die Inanspruchnahme, die finanzielle Entwicklung und die Zukunft laufender Förderaktivitäten und gaben gleichzeitig Aufschluss über den Kreis der Zuwendungsempfänger.Diese Projektergebnisse sowie andere vom ZEW erstellte Statistiken flossen unmittelbar in politische Informations- und Entscheidungsprozesse wie z.B. Drucksachen des Bundes ein.