Immer mehr junge Menschen in Deutschland erwerben eine Studienberechtigung. Aber bei weitem nicht alle Jugendlichen mit einer Studienberechtigung gehen tatsächlich studieren. In der ZEW Studie wird die Teilnahme am Dualen Orientierungspraktikum (DOP) und die Rolle der studienspezifischen Selbstwirksamkeit für den Übergang auf die Hochschule herausgearbeitet. Grundlage der Analyse sind Befragungsdaten von Schülerinnen und Schülern aus 45 Schulen der Sekundarstufe 2 in Nordrhein-Westfalen und ein Kontrollgruppendesign. Die deskriptiven und ökonometrischen Ergebnisse zeigen, dass die Teilnahme am DOP die studienspezifische Selbstwirksamkeit bei Jugendlichen aus einem nichtakademischen Elternhaus signifikant verbessert und für diese Gruppe den Übergang an die Hochschule befördert hat.

Ausgewählte Publikationen

Gutachten

Mohrenweiser, Jens und Friedhelm Pfeiffer (2014), Forschungsprojekt Duales Orientierungspraktikum – Übergangsprozesse, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, Mannheim. Download

Zuwendungsgeber

Förderkreis Wissenschaft und Praxis am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung e.V., Mannheim, DE

Projektzeitraum

01.01.2013 - 31.12.2014

Kontakt