Termine und Nachrichten
Wirtschaftswissenschaften | Internationale Konferenz | Europa

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) wird auch in diesem Jahr bei der mittlerweile 32. Jahreskonferenz der European Economic Association (EEA) mit dabei sein. Diese wird vom 21. bis 25. August 2017 an der Universität Lissabon ausgerichtet. Zeitgleich zur EEA findet die 70. Europäische Jahrestagung der Econometric Society (ESEM) statt.

Forschung
Haushaltseinkommen | Steuerreform | Private Haushalte | Steuersystem | Einkommensverteilung | Einkommen

Einkommenszuwächse von Geringverdienern werden in Deutschland stärker belastet als die von Spitzenverdienern. Grund hierfür ist das Zusammenwirken verschiedener Komponenten des Steuer-, Abgaben- und Transfersystems. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellt hat.

Termine und Nachrichten
China | Wissenschaftler | Wissenstransfer & Weiterbildung
China-Kompetenz für Wissenschaftler in Springer-Fachbuchreihe erschienen

Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und ihr Ministerium bezeichnen die Kooperation mit China als „unvermeidbare Chance“. China arbeitet gezielt an seiner wissenschaftlichen Exzellenz, somit werden auch Forschungskooperationen mit dem ostasiatischen Staat immer bedeutsamer. Ein erfolgreiches Engagement in der chinesischen Forschungswelt erfordert eine gezielte Vorbereitung. Hierzu haben Barbara Hey und Manuel Lauer aus dem ZEW-Servicebereich „Wissenstransfer und Weiterbildung“ beim Springer-Verlag ein China-Kompendium in der essentials-Reihe verfasst. Das neu erschienene essential „China-Kompetenz für Wissenschaftler“ vermittelt landeskundliches und interkulturelles Wissen, das für erfolgreiche wissenschaftliche Kooperationen in China unverzichtbar ist.

Gäste am ZEW
Industrieökonomik und Wettbewerb | Wettbewerb | Regulierung | Gastwissenschaftler

Professor Nicolas de Roos ist vom 21. Juli bis 29. September 2017 Gastwissenschaftler in der ZEW-Forschungsgruppe Wettbewerb und Regulierung. Er ist Associate Professor an der School of Economics der Universität Sydney in Australien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten der Industrieökonomik, der angewandten mikroökonomischen Theorie sowie der Anwendung dynamischer Modelle. Während seines Aufenthalts untersucht er stillschweigende Kollusionen auf dem Treibstoffmarkt in Perth, Western Australia. Ein weiterer Fokus seiner Forschung am ZEW liegt auf der Entwicklung eines Kollusionsmodells, in dem Konsumenten nur begrenzt die Möglichkeit haben, konkurrierende Produkte zu vergleichen. In diesem Zusammenhang wird er zudem die strategischen Anreize von Unternehmen untersuchen, die in solche geheimen Absprachen verwickelt sind. Während seines Besuchs referiert Nicolas de Roos im Rahmen eines ZEW Research Seminars zur Auswahl von Gleichgewichten auf dem Treibstoffmarkt. Dabei kommt den Forschungsergebnissen insbesondere bei der Untersuchung der Initiierung von Kollusionen und der Auswahl von Marktgleichgewichten eine besondere Rolle zu.

Standpunkt
Altersvorsorge | ZEW | Armut | Alterssicherung | ZEW-Präsident | Standpunkt

Die gesetzliche Rente ist kurz vor der kommenden Bundestagswahl wieder zum Thema der Parteien geworden. Während die SPD in ihrem Wahlprogramm ein eigenes Rentenkonzept vorlegt, schlägt die CDU vor, nach der Wahl eine parteiübergreifende Rentenkommission einzusetzen. Ein strittiger Punkt dabei sind Maßnahmen zur Vermeidung einer steigenden Altersarmut in Deutschland.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de