Zum Wochenstart (16.04.2018) laden das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg und das ZEW gemeinsam zur Veranstaltung Aufholjagd zum Silicon Valley: Denn ein wenig digital reicht Deutschland nicht in die BW-Bank in Stuttgart. Andreas von Bechtolsheim (Mitbegründer von Sun Microsystems), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg), Dr. Georg Müller (Vorsitzender des Vorstands MVV Energie AG) und ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., diskutieren unter anderem die Frage, was Politik und Wirtschaft leisten müssen, damit Deutschland den digitalen Wandel nicht verpasst.

Am Dienstag (17.04.2018) werden um 11 Uhr die ZEW-Konjunkturerwartungen bekannt gegeben und die Werte um 11:05 Uhr online veröffentlicht. An der Umfrage beteiligen sich bis zu 300 Finanzexperten/-innen. Der Frühindikator für die wirtschaftliche Lage in Deutschland gibt die Differenz der positiven und negativen Erwartungen für die künftige Wirtschaftsentwicklung (auf Sicht von sechs Monaten) in Deutschland wieder. Abgefragt werden auch die Erwartungen für die Eurozone, Japan, Großbritannien und die USA.

Prof. Frederick van der Ploeg von der University of Oxford referiert ebenfalls am Dienstag (17.04.2018) mittags im ZEW Research SeminarShould Pollution Taxes Be Targeted at Income Redistribution“ zur Frage, wie Umweltsteuern bei der Umverteilung von Einkommen berücksichtigt werden sollten.

Im Mannheim Competition Policy Forum „The Price Concentration Dispute in UPS-TNT“ am Donnerstag (19.04.2018) spricht Dr. Jorge Padilla von Compass Lexecon, Chicago, über die gescheiterte Übernahme von TNT Express durch UPS.

Ebenfalls am Donnerstag (19.04.2018) präsentiert Dr. Florian Morath von der Goethe-Universität Frankfurt seine Forschungsergebnisse aus der Verhaltensökonomik im Rahmen des ZEW Research Seminars „Too big to Prevail: Coalition Formation in the Presence of a Superpower“. Er geht darin darauf ein, wie die Macht von Akteuren bei der Koalitionsbildung auf die Aufteilung von Prämien wirkt.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de

Zurück zur Übersicht der Aktuell-Meldungen