Diese Woche am ZEW

Am Dienstagvormittag (21.03.2017) werden um 10 Uhr die Konjunkturerwartungen für China veröffentlicht. Das China Economic Panel (CEP) wird in Kooperation mit der Fudan-Universität in Shanghai erhoben. Dabei werden internationale Finanzexperten/-innen zu ihren Einschätzungen mit Blick auf die Entwicklung der chinesischen Gesamtwirtschaft in den nächsten zwölf Monaten befragt.

Veranstaltungen
Gedenkveranstaltung | ZEW | Baden-Württemberg | Landesregierung | Europa | Digitalisierung
Die Diskutanten auf dem Podium debattieren zu Möglichkeiten und Herausforderungen eines rasanten digitalen Wandels.

Wie können Politik und Wirtschaft mit der schnell voranschreitenden Digitalisierung Schritt halten? Und wo setzen Lothar Späths wegweisende Denkansätze hin zu einer digitalisierten Welt noch heute an? Im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion zur Gedenkveranstaltung für Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident Baden-Württembergs und Mitinitiator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), am 21. März 2017 standen Möglichkeiten und Herausforderungen eines rasanten Wandels für und an Unternehmen, Institutionen und Gesellschaft.

Veranstaltungen
Gedenkveranstaltung | Europa | Landesregierung | Baden-Württemberg | ZEW
ZEW-Präsident Achim Wambach begrüßt die rund 300 Gäste der Gedenkveranstaltung für Lothar Späth.

Mit der Globalisierung und einhergehenden Phänomenen wie Migration, Klimawandel und Digitalisierung steht Europa vor enormen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen. Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident Baden-Württembergs und Mitinitiator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), hat diese Herausforderungen antizipiert, seine Gedanken dazu sind hochaktuell. Bei der gemeinsamen Gedenkveranstaltung der baden-württembergischen Landesregierung und des ZEW in Mannheim am 21. März 2017 setzten sich ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D, Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL und EU-Kommissar Günther H. Oettinger jeweils mit dem geistigen und wirtschaftspolitischen Erbe Lothar Späths auseinander – und betonten gleichsam, welche Handlungsmaximen sich für Europa daraus ergeben.

Gäste am ZEW
Personalmanagement | Soziale Sicherung | Bildungsökonomik | Arbeitsmarkt | Gastwissenschaftler

Dr. Marco de Pinto war am 9. und 10. März 2017 Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung". Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU) sowie am Lehrstuhl für Personalökonomik der Universität Trier. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Personal-, Arbeitsmarkt- und Bildungsökonomik sowie Internationaler Handel. Während seines Besuchs arbeitete er gemeinsam mit ZEW-Wissenschaftlern/-innen an einem Forschungsprojekt. zu den Auswirkungen des internationalen Handels auf die Erwerbsverläufe von Arbeitskräften in lokalen Arbeitsmärkten.

Forschung
Immobilienmarkt | Immobilienfinanzierung | DIFI-Report
Mittelwert aus Lage- und Erwartungseinschätzung für die vier Immobilienmarktsegmente (Büro, Einzelhandel, Logistik, Wohnen). Werte oberhalb der Null-Linie zeigen eine Verbesserung des Finanzierungsumfelds an, Werte unterhalb eine Verschlechterung.

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL sinkt im ersten Quartal 2017 um 16,4 auf minus 12 Punkte. Nach dem vierten Rückgang in Folge notiert der Stimmungsindex für gewerbliche Immobilienfinanzierungen damit erstmals seit dem vierten Quartal 2012 wieder im negativen Bereich. Rückgänge gab es sowohl bei der Situationseinschätzung der vergangenen sechs Monate als auch bei der Erwartung an das kommende Halbjahr: Die entsprechenden Salden aus positiven und negativen Einschätzungen sinken um 17,7 auf minus 1,3 Punkte bzw. um 14,9 auf minus 22,6 Punkte.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de