Zu Beginn der Woche stellt ZEW-Ökonom Frederik Eidam am Montag (19.06.2017) im ZEW Research Seminar „International Finance: Gap-Filling Debt Maturity Choice in the Government Bond Market“ seine Forschung zur Interaktion der Laufzeitenscheidungen neuer Staatsschulden zwischen Staaten der Eurozone vor.

Am Dienstag und Mittwoch (20.-21.06.2017) findet die Vierte Jahrestagung des internationalen Konsortiums für China-Studien in Kooperation mit der National School of Development der Peking University am ZEW statt. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform für den Austausch über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Chinaforschung zu schaffen.

Das ZEW Research Seminar „Sweet Lemons: On Collusion in Hierarchical Agency” findet ebenfalls am Dienstag (20.06.2017) statt. Dr. Martin Pollrich von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn spricht in seinem Vortrag zu Kollusionen in hierarchischen Strukturen. Im Vordergrund steht hier die Frage nach den Auswirkungen von (nicht-) vorhandenen Informationen auf die Prinzipal-Supervisor-Agenten-Beziehung.

Am Donnerstag (22.06.2017) referiert Prof. Dr. Matthias Sutter von der Universität zu Köln in der ZEW Lecture on Economic Policy „Costly Customers' Mistakes in Credence Goods Markets - Evidence from Field Experiments” zu Informationsasymmetrien zwischen Verkäufern und Käufern.

Am Donnerstagnachmittag (22.06.2017) geht Prof. Davud Rostam-Afschar von der Universität Hohenheim im ZEW Research Seminar „Is Our Income Too Risky to Have a(nother) Baby? Evidence from German Microdata“ der Frage nach, welchen Einfluss Einkommensunterschiede auf die Geburtenrate haben.

Der YES! - Young Economic Summit – Regionaler Vorentscheid Süd-West ist am Freitag (23.06.2017) am ZEW zu Gast. Insgesamt 100 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland treten bei dem regionalen Vorentscheid an. Sie präsentieren ihre Lösungsideen für globale ökonomische Fragen und diskutieren darüber mit Expertinnen und Experten aus den Wirtschaftswissenschaften.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“ diskutieren am Freitagabend (23.06.2017) Prof. Hal Varian, Chefökonom bei Google, Prof. Steven Tadelis, Vizepräsident für Economics und Markt Design bei Amazon, und ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D. zum Thema „The Data Economy: Threats and Opportunities“. Hierbei steht die Frage, ob Daten das neue Öl oder die Währung der Zukunft sind, zur Debatte.

Zum Ende der Woche findet außerdem am Freitag und Samstag (23.-24.06.2017) die 15. ZEW-Konferenz zum Thema Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) statt. Ziel der englischsprachigen Konferenz ist es, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zur Ökonomie des IKT-Sektors vorzustellen und zu diskutieren.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de

Zurück zur Übersicht der Aktuell-Meldungen