Dr. Frank Bohn war vom 17. bis 28. Juli 2017 Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“. Er ist Assistant Professor für Internationale und Politische Ökonomie an der Radboud University Nijmegen in den Niederlanden. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen ökonomische Budgetmanipulationen, Nationalcharakter und Finanzkrisen sowie Fiskal- und Geld- sowie Währungspolitik. Am 20. Juli referierte Frank Bohn im ZEW Research Seminar über politische Beeinflussung der Konjunktur in Wahlperioden und welche Rolle das Wirtschaftswachstum dabei spielt. Seine Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die politische Einflussnahme in Rezessionen vor einer Wahl noch größer ist als normalerweise vor Wahlen, zudem verschulden sich Gemeinden in diesen Zeiten noch stärker. Während seines Aufenthalts am ZEW arbeitete er außerdem an einem Paper zum gleichen Thema, jedoch bezogen auf Länderdaten.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de

Zurück zur Übersicht der Aktuell-Meldungen