Am 11. und 12. Mai 2017 veranstaltete das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Zusammenarbeit mit dem Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI) die sechste Mannheim Energy Conference. Rund 60 Energieexperten/-innen aus dem In- und Ausland diskutierten zwei Tage lang über verschiedene Themen der Energiewirtschaft. Dabei standen dieses Jahr vor allem die Themen Energieeffizienz, Energieinnovationen und Strommarktdesign im Fokus.

Professor Catherine Waddams sprach in ihrer Keynote über das irrationale Wechselverhalten von Endkunden im Strommarkt.
Professor Catherine Waddams sprach in ihrer Keynote über das irrationale Wechselverhalten von Endkunden im Strommarkt.

Eröffnet wurde die Konferenz durch ZEW-Präsident Professor Achim Wambach. Gleich drei renommierte Hauptredner/-innen diskutierten in diesem Jahr aktuelle Fragestellungen. Professor Stefan Reichelstein von der Stanford University in Kalifornien, USA, sprach zur zukünftigen Rentabilitätsentwicklung von Stromerzeugung aus Solaranlagen. Die Möglichkeiten einer effizienten Ausgestaltung des Emissionshandels diskutierte im zweiten Hauptvortrag Professor James Bushnell von der University of California, Davis, USA. Am Folgetag thematisierte Catherine Waddams von der University of East Anglia in Norwich, Großbritannien, das irrationale Wechselverhalten von Endkunden im Strommarkt in ihrer Keynote. So bekamen die teilnehmenden Wissenschaftler/innen sowie Experten und Expertinnen aus Politik, Unternehmen und Organisationen einen umfassenden Überblick zu internationalen Forschungsergebnissen im Feld der Energiewirtschaft.

International anerkannte Energieökonomen/-innen diskutieren über Nachhaltigkeit

Das Programm setzte sich neben den drei Keynotes aus 36 weiteren Beiträgen zusammen, welche aus über 80 Konferenzeinreichungen ausgewählt wurden. Die Mehrheit der Vortragenden reiste aus dem europäischen Ausland oder den USA an, rund ein Drittel kam aus Deutschland. Nach hervorragenden Konferenzen in den vergangenen Jahren hat sich die Qualität der Beiträge weiter erhöht und die Mannheim Energy Conference wird mittlerweile als eine der renommiertesten internationalenKonferenzenzur Energiewirtschaft erachtet. Zur anhaltenden Beliebtheit der Konferenz tragen neben der Qualität der Beiträge nicht zuletzt die vielen Diskussionen und Vernetzungsmöglichkeiten bei, die abends im Innenhof des ZEW in angenehmer Atmosphäre fortgesetzt werden. Als Ort der fokussierten Diskussion über die zentralen Aspekte der Energiewirtschaft und ihrer Transformation wird die Mannheim Energy Conference 2018 auch im nächsten Jahr wieder zur Debatte laden.

Leibniz-WissenschaftsCampus Mannheim Centre for Competition and Innovation

Das Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI) ist ein vom Land Baden-Württemberg und der Leibniz-Gemeinschaft finanziell unterstützter Forschungsverbund, der den Austausch zwischen Juristen/-innen und Ökonomen/-innen stärkt und damit in Fragen der Wettbewerbs-, Regulierungs- und Innovationspolitik neue Impulse gibt. MaCCI ist ein Projekt des ZEW und der Fakultät für Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim. Zu den Kernthemen, die im Rahmen von MaCCI untersucht werden, gehören neben vertikalen Wettbewerbsbeschränkungen, Missbrauch von Marktmacht, Fusionskontrolle und der privaten und öffentlichen Durchsetzung des Kartellrechts auch die Regulierung des Telekommunikations- und Energiesektors sowie der Wettbewerb im Gesundheitswesen.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de

Zurück zur Übersicht der Aktuell-Meldungen